FDP-Mandatsträger aus Kreis Offenbach besuchen Hessischen Landtag

AllgemeinBildung / SchuleVerkehr4. Juli 2017

Fraktionsvorsitzender René Rock diskutiert Themen der Zukunft für Kreis und Land

  • Mandatsträger informieren sich über Geschichte und Plenararbeit
  • Frühkindliche Bildung, Verkehrsinfrastruktur und neue Perspektiven für Gesellschaft in Hessen
  • René Rock würdigt engagierte Arbeit der FDP im Kreis Offenbach

WIESBADEN – Gerne sind die FDP-Mandatsträger im Kreis Offenbach auch dieses Jahr der Einladung des FDP-Fraktionsvorsitzenden René Rock in den Hessischen Landtag gefolgt. Am 28. Juni 2017 informierten sie sich über die Geschichte des Landtags, folgten der Plenardebatte und diskutierten lebhaft zwei Stunden mit Mario Klotzsche, Referent für Wirtschaft, Verkehr, Energie, Flughafen und kommunale Fragen, und René Rock über Landes- und Kreispolitik. Schwerpunkte dabei waren frühkindliche Bildung, die Verkehrsinfrastruktur, Rechtsstaatlichkeit/Sicherheit und das parlamentarische System. Bei einem gemeinsamen Abendessen klang der Tag in Wiesbaden aus.

„Ich möchte unseren Mandatsträgern mit dem Besuch im Landtag jedes Jahr sehr bewusst für ihr ehrenamtliches Engagement in Stadt und Kommune danken“, betonte René Rock. „Die wenigsten Menschen wissen, wie viel freiwillige Arbeit in den kommunalen Parlamenten und im Kreistag geleistet wird. Ich möchte das würdigen, aber auch mit den Parteifreunden die aktuellen Zukunftsthemen in Hessen betrachten. Wir brauchen dringend neue Perspektiven für unser Bundesland. Die frühkindliche Bildung ist dabei ein zentrales Anliegen der Freien Demokraten, wobei wir den Augenmerk auf die beste Qualität, eine ausreichende Anzahl von Plätzen und faire Gebühren richten. Fraktion und Partei setzen sich auch weiterhin dafür ein, dass Hessens Verkehrsinfrastruktur für Mobilität und eine starke Wirtschaft steht, nicht für Staus und Lähmung. Die zentralen gesellschaftlichen Entwicklungen Globalisierung, Digitalisierung und Demokratie beantwortet die FDP in Hessen mit einer Politik, die sich für Wirtschaft und industrielle Arbeitsplätze, Infrastruktur, einen Neustart in der Energiepolitik, Bildung, Digitalisierung und Rechtsstaatlichkeit einsetzt. Dabei bleiben wir überzeugt von der parlamentarischen Demokratie, in der das Parlament als Resonanzboden der Gesellschaft die Entscheidungen im Land trifft.“