Mobilität mit dem Auto hat mit Freiheit und Wohlstand zu tun

Verkehr15. September 2019

IAA-Gespräch mit AvD

  • René Rock, Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag im Gespräch Generalsekretär des Automobilclubs von Deutschland
  • IAA als größte Messe in Frankfurt von großer Bedeutung
  • Wirtschaftsstandort Rhein-Main stärken, nicht schwächen

WIESBADEN– René ROCK, Vorsitzender der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, hat während der großen internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt den Generalsekretär des Automobilclubs von Deutschland, Lutz Leif Linden, am 13. September 2019 zu einem Gespräch in die Fraktion eingeladen. Anlässlich der öffentlichen Diskussionen über die Zukunft des Autos und der persönlichen Mobilität der Menschen waren die Bedeutung der Messe für den Wirtschaftsstandort Rhein-Main und die Entwicklung automobilen Fahrens als Mittel der persönlichen Fortbewegung im Zentrum des Austausches.

„Für uns Freie Demokraten sind die Internationale Automobilausstellung als größte Messe in Frankfurt und die im Rhein-Main-Gebiet angesiedelten Unternehmen der Automobilindustrie und ihre starken Zulieferfirmen von größter Bedeutung“, unterstrich Rock. „Die gegenwärtigen Wellen der Aufregung um das Fahren und die Zukunft des Automobils sowie seiner Leitmesse ignorieren vollständig die Begeisterung der Menschen für das Auto und die persönliche Freiheit, die dadurch entsteht. Wir Freien Demokraten wissen zudem, was für eine immense Bedeutung Messe und Industrie für den international geprägten Wirtschaftstandort Rhein-Main und Hessen haben. Wir werden uns gezielt für die Stärkung dieser Wertschöpfung einsetzen, Mobilität hat mit Freiheit und Wohlstand zu tun. Dabei muss die Weiterentwicklung der Antriebsformen individueller Mobilität des 21. Jahrunderts in unseren Technologiekonzernen bleiben. Die Forschung am Industriestandort Hessen darf nicht aufgegeben werden.“